Sicherheitsoperationen (SecOps) sind Maßnahmen, die dafür sorgen sollen, personenbezogene Daten, Mitarbeiter und Produkte eines Unternehmens zu schützen. Je mehr Systeme, Anwendungen und Daten, desto mehr Sicherheitsrisiken und Probleme, mit denen sich Sicherheitsbetriebsteams auseinandersetzen müssen. Schnell können die hierfür vorgesehenen Budgets außer Kontrolle geraten, wenn zusätzliche Ressourcen benötigt werden, nur um Schritt zu halten. Während immer mehr Unternehmen der Sicherheit heutzutage einen fairen Anteil ihres Umsatzes einräumen, können sich viele kleine und mittelständische Unternehmen immer noch keine großen Teams oder exponentielle Kosten leisten.

Hohe Personalkosten in der Sicherheitsbranche

Wenn Ihre aktuellen Sicherheitsmaßnahmen größtenteils manuell erfolgen, ist einer der teuersten und komplexesten Teile Ihrer Sicherheitsinvestitionen sicherlich das benötigte Personal. Dies ist zum großen Teil auf den Mangel an Sicherheitstalenten zurückzuführen, der die Gehälter jener Experten in die Höhe treibt.
Wenn Ihr hart arbeitender Sicherheitsanalytiker den größten Teil des Tages damit verbringt, Routinewarnungen manuell zu überprüfen und zu untersuchen, tätigen Sie schon eine Investition von rund 90.000 Euro pro Jahr in Alarmuntersuchungen – vorausgesetzt, Sie haben nur einen Sicherheitsanalysten, der dieser Tätigkeit nachgeht. Die tägliche Sortierung von endlosen Warnmeldungen ist ebenfalls sinnlos, was dazu führen kann, dass Ihre Mitarbeiter die echten Bedrohungen verpassen, die noch viel teurere Schäden verursachen. Eine Möglichkeit, diese manuellen Aufgaben zu entlasten und Ihre wertvollen Mitarbeiter besser zu nutzen, besteht darin, eine SOAR-Lösung (Security Orchestration and Automation) zu nutzen. Bei richtiger Umsetzung kann eine SOAR-Lösung den Mitarbeitern Zeit geben, sich auf strategische, wertschöpfende Projekte zu konzentrieren, die einen größeren, positiven Einfluss auf Ihr Sicherheitsniveau haben.

Ineffiziente und zeitintensive Prozessgestaltung

Obwohl sie für die Erledigung der Arbeit unerlässlich sind, können Prozesse sehr ressourcenintensiv zu entwickeln und durchzuführen sein. Der erste und wohl schwierigste Schritt ist die Definition dessen, was der Prozess überhaupt ist. Dies erfordert oft zahlreiche Meetings mit verschiedenen Interessengruppen, um zu verstehen, welche Alarme, Domänen, Ticketingsysteme, Maschinen, Dateien und Ähnliches an jedem Prozess überhaupt beteiligt sind. Sobald ein Prozess konzipiert ist, muss er getestet und regelmäßig gewartet werden, was auch mühsame und zeitintensive Arbeit bedeuten kann. Fügen Sie dies zu Ihrem zeitlichen Budegt hinzu, das Ihrem Team bereits für die Benachrichtigung zu Verfügung steht und Sie haben ein sehr teures Sicherheitsprogramm zur Hand.

Einfach auf diese Prozesse zu verzichten, ist auch nicht denkbar- schließlich verbinden sie die gesamte Sicherheitsorganisation. Auch in diesem Bereich können Orchestrierung und Automatisierung einen großen Beitrag leisten: Sie müssen immer noch die Organisationsarbeit im Voraus einplanen, um einen Prozess zu definieren. Dieses Unterfangen machen Sie allerdings einmal und eine SOAR-Lösung wird Ihnen helfen, die entwickelten Konzepte auch in Zukunft zu nutzen. Egal, ob Sie vorkonfigurierte oder anwendungsinterne Automatisierungsfunktionen verwenden oder selbst erstellen, alles, was Sie am Ende tun müssen, ist, Ihre Tools einzubinden und die wiederholbaren Prozesse zu definieren, alles andere erfolgt automatisiert.

Smarte Technik als Motor des Fortschritts

Die dritte Kategorie, für die die meisten Sicherheitseinsatzteams einen Großteil ihrer Ressourcen ausgeben, ist die Technologie. Von der Bedrohungssuche über Phishinguntersuchungen, Patches und andere Maßnahmen, bis hin zur Malware-Analyse gibt es viele Dinge, die Sie benötigen, um Ihre Arbeit gewissenhaft erledigen zu können. Was die meisten Unternehmen nicht abschätzen können, sind die tatsächlichen Fixkosten, die nicht nur die technischen Anschaffungen, sondern auch alle wiederkehrenden, wartungsbezogenen Beträge umfassen.

Kalkulieren Sie die Tatsache mit ein, dass die meisten Sicherheitsteams nicht jedes Tool optimal nutzen und dass sich so aufgrund von ungenutzten Potenzialen eine nicht unerhebliche Verschwendung ergibt – Es sei denn natürlich, Sie haben eine clevere Möglichkeit, alle Mitarbeiter aus Ihrem Sicherheitsteam zusammen zu integrieren, damit sie Informationen austauschen und korrelieren können.

Dies ist ein weiterer Bereich, in dem SOAR einen Mehrwert bietet. Eine Orchestrierungs- und Automatisierungslösung sollte beide vorgefertigten Integrationen bieten, um die bereits verwendeten Tools einfach zu verbinden. Auf diese Weise können Sie den Wert Ihres Tech-Stacks maximieren und gleichzeitig die Notwendigkeit vermeiden, benutzerdefinierte Integrationen zu erstellen oder manuelle Aufgaben anstelle von Integrationen auszuführen.
Unabhängig davon, ob Sie es selbst erlebt haben oder nicht, manuelle Sicherheitsmaßnahmen sind nicht der effizienteste oder effektivste Weg, um die eigene Unternehmenssicherheit voranzubringen. „IT-Sicherheit Marke Eigenbau“ mag auf den ersten Blick vielleicht attraktiv erscheinen, aber die Kosten können sich schnell summieren und die Fehlerquote ist hoch. Deshalb wenden sich immer mehr Unternehmen an SOAR, um alle Vorteile der Automatisierung für sich in Anspruch nehmen zu können.